:: Tsukahara Festival Sailauf ::

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

WOOG RIOTS

E-mail

Woog Riots

Elektro, Indie, Postpunk (Germany / Italy)
Silvana Battisti – Vocals, Keyboard, Stylophone, Percussion, Melodika
Marc Herbert - Vocals, Gitarre

Auf seinem dritten Album "Post Bomb Chronicles" bleibt das Woog Riots Duo weiter in Bewegung! Mit dem Einsatz von Computerbeats und Sequenzern wird der Sound zunehmend elektronischer und zielt direkt auf den Dancefloor. Die synthetische Klangwelt wird durch den mit sympathischer Lo-Fi-Attitüde vorgetragenen Gesang und minimalistische Gitarrenriffs stilsicher konterkariert. Musikalische Referenzen an den Sound von DFA, New Order, Young Marble Giants, B-52's, Krautpop ….. sind bewusst gewählt. In der Live-Umsetzung "kracht und schrammelt es an allen Ecken und Enden" (INTRO), blinkende Umhängelichter und Effektbrillen für das Publikum inklusive.

Der Undergroundhit "People working with computers" des 2008er Albums "PASP" bescherte Woog Riots massives Radioairplay von Radio 1 Berlin bis zu John Peel-Nachfolger Hugh Stevens auf BBC 1 in England. Die euphorischen Live-Shows der Band wurden auf ausgedehnten Tourneen in Europa und den USA zelebriert.

Woog Riots starteten ihre Popkarriere 2004 ganz programmatisch mit einem selbst zusammengestellten internationalen Tributesampler für die Manchester Indie-Ikone "The Fall". Danach folgte auf dem renommierten Hamburger Label "What's So Funny About" die erste Single mit dem wegweisenden Titel "King of Pop". 2006 erschien das Debütalbum "Strangelove TV" mit dem Lofi-Elektro-Hit "Queen of Pop". In der Presse wurde der Longplayer stilistisch mit der New Yorker Antifolk-Szene um die Moldy Peaches in Verbindung gebracht.


alt alt alt